Drosselhof-Lied

Header Lied

DAS EINZIGE GASTHAUS IN DER DROSSELGASSE
MIT EIGENEM LIED

Songtext

Zu Rüdesheim in der Drosselgass

Das Hauslied: Gedichtet v. Otto Hausmann / Gewidmet dem Drosselhof

Zu Rüdesheim in der Drosselgass, wo winkt ein grüner Strauß,
Da trinkt man früh bis abends spät die Gläser fleißig aus,
Da geht der Wein im Kreis herum, da singet man im Chor,
Wie‘s an der Wand geschrieben steht, im Baß und im Tenor:

Rüdesheimer Wein, blonde Mägdelein
Sind des Lebens Elixir,
Drum, Freund, ich rate dir,
Lieb dein Leben lang
Wein und Becherklang
Und die süßen Mägdelein
Schließ tief ins Herze ein.

Zu Rüdesheim in der Drosselgass, kein Wanderer geht vorbei,
Da segnet Gott die Fröhlichkeit der Zecherkumpanei!
Bläst noch so kalt der Wisperwind, hier schmilzt und bricht das Eis!
Das Herz taut auf, Glas klingt an Glas, Heil! tönt‘s dem Wein zum Preis.

Rüdesheimer Wein, blonde Mägdelein
Sind des Lebens Elixir,
Drum, Freund, ich rate dir,
Lieb dein Leben lang
Wein und Becherklang
Und die süßen Mägdelein
Schließ tief ins Herze ein.

Zu Rüdesheim in der Drosselgass schlägt nachts die Uhr auch zwölf,
Wir weichen nicht vom Tugendpfad, vom Pharagraphen Elf!
Das Gäßlein, Gott sei Dank, ist schmal, wenn man nach Hause geht;
Man tastet rechts, man tastet links und murmelt halb verdreht:

Rüdesheimer Wein, blonde Mägdelein Sind des Lebens Elixir,
Drum, Freund, ich rate dir,
Lieb dein Leben lang
Wein und Becherklang
Und die süßen Mägdelein
Schließ tief ins Herze ein.